Dienstag, Juni 15, 2021
Follow Us
Digitale Datenschutzassistentin für Unternehmen

Walter Lukmann, Geschäftsführer und zertifizierter Datenschutzbeauftragter bei Lukmann Consulting: "Wir haben eine einfache und preiswerte DSGVO-Lösung geschaffen, die auch einen sicheren Schutz vor Strafen bietet."

Walter Lukmann ist Erfinder des „DSGVO Schutzbriefes“. Der steirische IT-Dienstleister Lukmann Consulting hat seine Datenschutz-Lösung weiterentwickelt und ein neues Modul integriert. Unternehmer können damit ihre DSGVO-Pflichten „ganz einfach, schnell und ohne Vorwissen erfüllen“, sagt Datenschutzexperte und Geschäftsführer Lukmann in einem ausführlichen Interview mit der eAward-Redaktion.

Report: Worum geht es bei ihrem Service? Wen wollen Sie damit ansprechen?

Walter Lukmann:
Die Datenschutzgrundverordnung ist für viele Unternehmen nach wie vor ein komplexes und umfangreiches Thema. Kontinuierlich kommen neue Urteile und Pflichten hinzu oder ändern sich und das verunsichert viele – vor allem kleine und mittlere Firmen. Und obwohl die Einführung der DSGVO bereits drei Jahre her ist, sind viele Unternehmen nach wie vor noch immer nicht DSGVO-konform. Sie haben kein aktuelles Verarbeitungsverzeichnis, keine Dokumentation der technisch-organisatorischen Maßnahmen oder keine Auftragsverarbeiterverträge mit ihren Lieferanten abgeschlossen. Es sind alles Punkte, für die die Datenschutzbehörde bereits hohe Strafen verordnet hat – die durchschnittlichen Bußgelder liegen laut Auskunft der Behörde bei 5.000 bis 15.000 Euro pro fehlendem Dokument. Deshalb haben wir bereits 2019 den DSGVO Schutzbrief auf den Markt gebracht.

Die Datenschutz-Lösung wurde speziell für Unternehmen mit einer Größe von bis zu 250 Mitarbeitern entwickelt und zeichnet sich durch die neueste Technologie, eine hohe Benutzerfreundlichkeit und einen strukturierten Aufbau aus. Mithilfe des DSGVO Schutzbriefes können Unternehmer ihre DSGVO Pflichten schnell, einfach und ohne Vorwissen erfüllen. Zudem steht jedem Kunden ein persönlicher Datenschutzexperte zur Seite, welchen man etwa bei Fragen zur DSGVO, Anfragen von Betroffenen oder Datenpannen kontaktieren kann. Ist ein Unternehmen gesetzlich verpflichtet, einen Datenschutzbeauftragten bei der Behörde zu benennen, wird dieser ebenfalls von uns gestellt.

Report: Sie haben ihre Lösung jüngst erweitert. Was sind die Neuerungen?

Lukmann: Wir haben Ende 2020 den DSGVO Schutzbrief maßgeblich weiterentwickelt und „PIA – die digitale Datenschutzassistentin“ integriert. Sie führt Kunden mit intuitiven Online-Fragebögen durch das Datenschutzaudit und erstellt auf Basis dessen vollautomatisiert die gesetzlich erforderliche DSGVO-Dokumentation. Die Fragen sind sehr verständlich formuliert und in knapp zwei Stunden beantwortet. Dabei berücksichtigt sie über 500 verschiedene DSGVO-relevante Punkte und generiert einem zudem auch noch die passende Datenschutzerklärung.

Report: Was wurde dabei besonders gut gelöst?

Lukmann:
PIA ist durch das Zusammentreffen von zertifizierten Datenschutzberatern mit langjähriger Erfahrung, qualifizierten Softwareentwicklern und einer künstlichen Intelligenz entstanden. Dank der Kombination aus Digitalisierung und persönlicher Betreuung kann nicht nur der Aufwand für den Kunden, sondern auch das Risiko für DSGVO-Strafen und Abmahnungen auf ein Minimum reduziert werden. Unternehmen ersparen sich unter anderem auch teure Anfahrten von Beratern. Aber auch die Zeitersparnis ist nicht außer Acht zu lassen. In der Regel benötigen Unternehmen oft mehrere Monate, bis sie die gesetzlich erforderliche DSGVO-Dokumentation erstellt haben.

Report: Wie viele Unternehmen haben diese Leistung bisher in Anspruch genommen?

Lukmann: Wir sind mit dem DSGVO Schutzbrief seit Ende 2019 auf dem Markt und mittlerweile nehmen mehr als 1.400 Unternehmen unsere Leistungen in Anspruch. Die Zugriffe auf unsere Website steigen noch immer Woche für Woche. Bei größeren Unternehmen ist das Thema schon länger präsent. Sie haben sich auch schon stark mit der Umsetzung beschäftigt, aber viele sind auf der Suche nach einer günstigeren Alternative zum externen Datenschutzbeauftragten. Mittlere Unternehmen sind auch schon dran, obwohl es mich überrascht, wie viele erst jetzt mit einer Umsetzung beginnen. Diese suchen vor allem nach einer einfachen und schnellen DSGVO-Lösung, die sie sicher vor Strafen schützt. Und vielen kleinen Unternehmen wird sowieso erst jetzt bewusst, dass sie vielleicht doch etwas tun müssen. Wir erleben hier also nach wie vor einen starken Zulauf.

Report: Welchen Herausforderungen sind Sie in der Vermarktung ihrer Lösung begegnet?

Lukmann:
Der Markt ist leider noch immer stark von Einstellungen wie "mich wird schon niemand prüfen", "mein IT-Betreuer oder Softwarehersteller wird die Aufgabe schon erledigen" und „mit meiner Datenschutzerklärung auf der Website ist der Datenschutz erledigt“ geprägt. Und im Internet findet man unzählige weitere „Fake-News“ – Von der einen Stelle bekommt man eine Auskunft zu einem speziellen Punkt und wo anders die um 180 Grad gedrehte Antwort zum selben Thema. Hinzu kommt noch, dass die DSGVO laufend angepasst wird und sich die Vorschriften ändern. Deshalb ist dieses Thema in vielen Teilen nach wie vor eine große Grauzone mit viel Interpretationsspielraum und dies verunsichert die Unternehmen. Gleichzeitig muss ich mich als Unternehmer aber an die DSGVO halten, um keine Strafen zu riskieren. Es herrscht hier also noch ein großer Aufklärungsbedarf in Bezug auf die DSGVO-Pflichten.

Report: Was ist das Kerngeschäft Ihres Unternehmens? Wer sind Ihre Kunden?

Lukmann: Wir sind darauf spezialisiert, Unternehmensabläufe zu optimieren und mit Hilfe passend entwickelter Softwarelösungen zu digitalisieren. 2018 haben wir unsere erste Datenschutz-Lösung, die DSGVO App, auf den Markt gebracht. Der Auslöser für die App war ein Kunde, der mich auf das Thema DSGVO angesprochen hatte. Nach einer Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten war mir schnell klar, dass es für dieses komplexe Thema doch eine einfache Unterstützung geben muss. Unsere Partner im Bereich Datenschutzbeauftragung brachten hier auch ihr praktisches Wissen bei den Abläufen ein und unser juristischer Beistand prüfte die DSGVO-Konformität, für die wir auch ein entsprechendes Siegel erhalten haben.

Ursprünglich haben wir die DSGVO App zwar für KMUs entwickelt. Da jedoch zahlreiche Datenschutzberater auf uns zukamen und Partner werden wollten, haben wir die Lösung immer weiter in Richtung „Datenschutz-Management-Software für Datenschutzbeauftragte“ ausgebaut. Mittlerweile wird die DSGVO App von mehr als 500 Datenschutzbeauftragten im gesamten DACH Raum erfolgreich eingesetzt. Natürlich wollten wir aber unsere Endkunden, die kleinen und mittleren Unternehmen, weiterhin unterstützen. Deshalb haben wir 2019 auch den DSGVO Schutzbrief entwickelt. Wir sind Datenschützer durch und durch und wissen, worauf es im Bereich DSGVO ankommt.

Weitere Informationen unter www.dsgvoschutzbrief.com

Digitale Datenschutzassistentin für Unternehmen

Log in or Sign up