Sonntag, Jänner 16, 2022

Trotz Erdgas-Lieferstopp ist die Versorgung von Haushaltskunden mittelfristig gewährleistet, meint Wien Energie.

 

In Wien konnte der anhaltende Totalausfall der russischen Erdgaslieferungen durch Zugriff auf große Speichermengen ausgeglichen werden. Bei gleichbleibenden Witterungsverhältnissen und keinen unvorhersehbaren technischen Störungen könnten Wien Energie Kunden noch bis zum Ende der Heizperiode durchgehend mit Erdgas beliefert werden, teilt die Wien Energie GmbH mit. In einem ersten Schritt wurde in Wien-Simmering bereits ein großer Kraftwerksteil von Gas- auf Heizölbetrieb umgestellt. Der besonders zu den Spitzenzeiten morgens und abends hohe Verbrauch konnte somit erfolgreich bewältigt werden. 

Wien Energie sei bemüht, die Versorgungssicherheit wie gewohnt aufrecht zu erhalten, teilt das Unternehmen mit. Auch Kunden könnten in dieser Situation ihren Beitrag leisten. Unter anderem spart die Senkung der Raumtemperatur von 23 auf 21 Grad mehr als 10% und schont dadurch auch die Umwelt. Abzuraten sei von der Verwendung von Elektroheizgeräten. Diese verbrauchen unnötig viel Strom.

 Die weitere Entwicklung werde genau beobachtet und Wien Energie stehe permanent in Kontakt mit der OMV und deren Tochtergesellschaft Econgas, so der Energieversorger. Die Econgas AG verfügt in Österreich über jene Gasspeicher, in denen Erdgasmengen eingelagert sind, die Wien Energie für Engpässe reserviert hat.

Log in or Sign up