Freitag, Jänner 28, 2022
Cool Stuff - Die coolsten Technik-Tools der letzten 25 Jahre

Technische Innovationen und Gadgets, die unseren Alltag verändert und uns begeistert haben.


1996 - IBM ThinkPad 701



1996 war dieses Notebook ein Pionier der Innovation: seine Butterfly-Tastatur ließ sich nämlich auffalten. Auch wenn es ein Nischenprodukt blieb, erhielt es zahlreiche Auszeichnungen und gab einen Vorgeschmack auf das, was noch kommen würde. Inzwischen im Besitz von Lenovo, steht die Marke ThinkPad immer noch für zuverlässige, hochklassige Business-Notebooks.


1998: MPMan F10 MP3-Player



Der erste tragbare MP3-Player mit internem Flash-Speicher für den internationalen Massenmarkt kam 1998 heraus, hergestellt vom koreanischen Unternehmen Saehan Information. Dem voran ging die Entwicklung des Formats MP3, also der Komprimierung von Audiodateien ohne hörbare Verluste, bei dem das Fraunhofer-Institut Erlangen Anfang der Neunziger maßgeblich beteiligt war. Auch wenn die Ära dieser Geräte dank Smartphones vorbei sein mag, haben sie doch den Zugang zum Musikhören stark geprägt und verändert.


1999: Sony Aibo 


Aibo ist das japanische Wort für Partner aber auch die Abkürzung für Artificial Intelligence roBOt. Mit dem Roboterhund setzte Sony 1999 einen Meilenstein für die Nutzung von Robotern in privaten Haushalten. Das Spielzeug konnte mittels Kamera, Mikrofonen und taktiler Rückmeldung mit Menschen interagieren. Trotz des hohen Preises (ca. 2.500 €) wurden die ersten 3.000 Exemplare innerhalb von 18 Minuten verkauft. 2017 gab es eine Neuauflage.


2007: Apple iPhone & Motorola Milestone

Als 2007 das originale iPhone auf den Markt kam, gab es zwar schon Smartphones, das neue Device unterschied sich aber deutlich von allem bisher Gesehenen und setzte auch mit den jährlichen Neuauflagen immer wieder Standards für den Smartphone-Markt. Aktuell blickt Apple auf 19 Modelle zurück.

Kurz nach der Veröffentlichung des iPhone-Betriebssystems ging Konkurrent Android an den Start. Das Motorola Droid, ein Slider-Handy mit QWERTZ-Tastatur, war 2009 der erste richtige iPhone-Konkurrent und pushte das Betriebssystem nach oben, das 2005 von Google gekauft worden war.


2007: Amazon Kindle



Die Entwicklung dieser Idee geht bis Anfang der 1990er zurück und Geräte wie das iLiad, der Sony Reader und das Hanlin V2 ebneten den Weg, doch der E-Book-Reader von Amazon konnte 2007 erstmals ein großes Publikum für sich gewinnen, nicht zuletzt wegen der direkten Internet-Anbindung an den Amazon-Onlineshop. Mittlerweile ist das Gerät in seiner zehnten Generation am Markt und kommt in einigen Varianten.


2010: Apple IPad



Vor dem iPad war die Idee eines Tablet-PCs eher in der Science Fiction angesiedelt. Das Gerät stellte 2010 die Weichen am Markt für tragbare Geräte für das kommende Jahrzehnt. Auch wenn Tablets inzwischen weitaus weniger beliebt sind, sind die neuesten Modelle ein Must-have für viele Kreative.


2012: MakerBot Replicator



3D-Druck steckt immer noch in den Kinderschuhen und findet stetig neue Anwendungsgebiete. Es war dieses Gerät, das ihn massentauglich und für den Durchschnittsbürger greifbar machte. Mit dem Ziel, erschwingliche 3D-Drucker auf den Markt zu bringen, veröffentlichte MakerBot 2012 den Replicator für damals weniger als 2.000 US-Dollar. Heute werden 3D-Drucker in Industrie, Forschung, Bau, Kunst und Medizin eingesetzt.

2015: Tesla Model S 



Das Fahrzeug, das E-Autos gesellschaftsfähig und cool gemacht hat: Seit 2012 auf dem Markt, avancierte der Tesla S 2015 zum meistverkauften Elektroauto der Welt. Drei Jahre später waren Model-S-Besitzer über eine Milliarde Meilen (= rund 1,6 Mrd. km) elektrisch gefahren und hatten mehr als 500.000 Tonnen CO2 eingespart. Damit ist der Tesla Model S das erste Elektrofahrzeug, das diesen Meilenstein erreichen konnte.


2017: Nintendo Switch



Schon der Gameboy konnte seit 1989 weltweit Herzen erobern, doch mit dieser tragbaren Hybrid-Konsole, die auch an den TV-Bildschirm angedockt werden kann, hat Nintendo 2017 Gaming unterwegs neu gedacht. Leicht zu transportieren wie ein Smartphone oder Tablet kann die stetig wachsende Nintendo-Spielebibliothek von unterwegs aus bedient und in den Urlaub mitgenommen werden.


2019: Samsung Galaxy Fold

Faltbare Smartphones waren lange ein großer, unerfüllter Traum vieler Technik­enthusiast*innen, bis sie 2019 endlich marktreif wurden. Samsung legte mit dem Galaxy Fold ein sehr teures, leider auch fehleranfälliges erstes Modell vor. Seither haben auch Hersteller wie Motorola, Microsoft und Nokia Falt-Phones herausgebracht, mit mehr oder weniger großem Erfolg. Vor allem Samsung legt immer wieder verbesserte Modelle vor, die Technologie dürfte uns noch einige spannende Geräte bescheren. 

 

Log in or Sign up