Karriere: Zufrieden, aber unterbezahlt

Foto: Ingrid Rattinger, EY: »Eine dynamische Wirtschaft benötigt einen mobilen Arbeitsmarkt und aufstiegsorientierte MitarbeiterInnen.« Foto: Ingrid Rattinger, EY: »Eine dynamische Wirtschaft benötigt einen mobilen Arbeitsmarkt und aufstiegsorientierte MitarbeiterInnen.«

81 % der österreichischen Beschäftigten fühlen sich ihrem Arbeitgeber gegenüber verbunden und sind grundsätzlich zufrieden mit ihrem Job, fast ein Drittel sogar sehr.

Dabei gilt: Je höher die Position, desto größer ist die Verbundenheit. Das ergab die EY-Jobstudie, für die rund 1.000 ArbeitnehmerInnen in Österreich befragt wurden. Für Ingrid Rattinger, Managing Partner Talent bei EY Österreich, ist die hohe Loyalität zunächst ein positives Zeichen: »Unternehmen tun inzwischen deutlich mehr für die, die bereits an Bord sind – sei es durch attraktive Arbeitszeiten, Home-Office oder sonstige Anreize.«

Rattinger warnt jedoch vor Stillstand. Unternehmen sollten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genügend Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Diese sieht nämlich nur jeder Vierte . 57 % halten sich zudem für unterbezahlt. Keiner der Befragten ist der Meinung, mehr zu erhalten, als ihm zusteht. Jede/r Zweite wäre einem Wechsel in ein anderes Unternehmen nicht abgeneigt, wenn die Bezahlung stimmt.

back to top