Dienstag, Juni 15, 2021
Follow Us

Der IT-Dienstleister adesso hat auch im Pandemiejahr 2020 seinen starken Wachstumskurs fortgeführt und den Umsatz um 16 Prozent auf 523,4 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (EBITDA) wurde überproportional um 26 Prozent auf 60,4 Millionen Euro verbessert.

Mit Ausnahme der Kernbranche Automotive konnten alle von adesso adressierten Kernbranchen auch im Geschäftsjahr 2020 Wachstum erzielen. Mit über 30 Prozent Wachstum im Vorjahresvergleich haben zusätzliche Kundenprojekte in den Bereichen Gesundheitswesen, Öffentliche Verwaltung wie auch Manufacturing Industry dabei überproportional beigetragen. Der Versicherungsbereich konnte – trotz eines im Vergleich zum herausragenden Vorjahr schwächeren Lizenzgeschäfts – ein leichtes Umsatzplus erzielen.

Darüber hinaus konnte das starke konzernweite Mitarbeiterwachstum der Vorjahre fortgeführt werden und zusätzliche Umsätze ermöglichen. Die Anzahl der Mitarbeitenden, umgerechnet auf Vollzeitäquivalente, erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert auf insgesamt 4.975, was einer Steigerung um 23 Prozent entspricht.

Die zunehmende Internationalisierung des Geschäfts spiegelt sich erneut in den Geschäftszahlen wider. Während die Umsätze innerhalb von Deutschland um 14 Prozent zulegten, wurden die Erlöse im Ausland um 24 Prozent gesteigert. Besonders positiv entwickelten sich die Umsätze in der Schweiz, in Österreich und Spanien wie auch in der Türkei. In Ungarn und den Niederlanden wurde die Mitarbeiterzahl im vergangenen Jahr durch Akquisitionen ausgebaut, um den Wachstumskurs zu fördern. Mit Ausnahme der beiden erst 2019 gegründeten Landesgesellschaften in Ungarn und den Niederlanden sowie der Landesgesellschaft in Spanien erzielten alle übrigen internationalen Landesgesellschaften operative Gewinne. Für sämtliche Auslandsgesellschaften wird weiteres Wachstum erwartet.

Log in or Sign up