Hightech-Fabrik

Der Fahrzeughersteller Ola hat ABB als Schlüsselpartner für Robotik- und Automatisierungslösungen für eine Megafabrik in Indien ausgewählt. Die größte Scooter-Produktionsstätte der Welt soll in den kommenden Monaten in Betrieb gehen. Die Automatisierungslösungen von ABB kommen in Fertigungstrassen einschließlich der Lackier- und Schweißlinien zum Einsatz, während die ABB-Roboter hauptsächlich für die Batteriebestückung und die Montage der Motoren vorgesehen sind. Dabei werden IRB 5500-Lackierroboter und der IRB 2600-Roboter mit Integrated- Dressing-Technologie in den Lackier- und Schweißlinien sowie der IRB 6700 in der Batterie- und Motormontage und im Materialhandling eingesetzt.

Read more...

Entwicklung von Elektrolyseuren

Siemens Energy und die französische Air Liquide wollen ihre Kompetenzen auf dem Gebiet der PEM (Proton Exchange Membran) Elek-trolyse-Technologie bündeln. Dazu haben die beiden Partner eine Absichtserklärung unterzeichnet. Zum einen sollen große Wasserstoff-Projekte im industriellen Maßstab in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt werden. Außerdem wollen die beiden Unternehmen den Grundstein für eine Serienfertigung von Elektrolyseuren in Europa legen, mit einem Schwerpunkt auf Deutschland und Frankreich. Ein weiterer Fokus liegt auf F&E-Aktivitäten zur gemeinsamen Entwicklung der nächsten Generation von Elektrolyseuren.

Read more...

Platz 1 bei Nachhaltigkeit

Schneider Electric hat Ende Jänner seine langjährige Strategie bekräftigt, Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte (ESG) in alle Facetten seiner Aktivitäten einzubinden – sowie Kunden und Geschäftspartner beim Erreichen ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen. Die Ankündigung erfolgt zeitgleich mit der Nachricht, dass Schneider Electric von Corporate Knights zum ersten Mal auf Platz 1 seines jährlichen Index der »100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt« gewählt wurde. Der Sprung vom 29. Platz im Vorjahr auf Platz 1 stellt eine wichtige externe Anerkennung des frühen und nachhaltigen Engagements des Energiemanagement- und Automatisierungsspezialisten für ESG-Themen dar. Corporate Knights ist ein kanadisches Medien- und Forschungsunternehmen, das Rankings und Bewertungen von Finanzprodukten auf Grundlage der Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen erstellt.

Read more...

Kollaborative Roboter: Launch-Event und Webinare von ABB

ABB Robotics erweitert sein Portfolio an kollaborativen Robotern um bahnbrechende Neuheiten. Im Rahmen einer globalen Produktpräsentation am 24. Februar werden die neuen Cobots, die bei Schnelligkeit und Traglast in Ihrem Bereich neue Maßstäbe setzen, im Rahmen eines spektakulären online Events erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Im März werden Interessierten zwei Webinare geboten, die Informationen dazu aus erster Hand liefern.

Link zur Anmeldung zum kostenfreien Launch-Event und den deutschsprachigen Webinaren: https://new.abb.com/products/robotics/de/events/neue-cobots

Read more...

Siemon: neue Webinarreihe "TechTalk"

Siemon, ein international führender Anbieter von Netzwerk-Infrastrukturlösungen, startet am 18. Februar eine neue TechTalk Webinarreihe, in der Fachexperten über die neuesten Trends und Technologien im Bereich der Rechenzentren und intelligenten Gebäude informieren. Damit will Siemon IT-Entscheider unterstützen, die neuesten Entwicklungen bei der Infrastrukturplanung und Auswahl der Netzwerkverkabelung zu ihrem Vorteil zu nutzen.

In der heutigen Unternehmenslandschaft wächst die Datenmenge explosionsartig an. Rechenzentren verzeichnen einen extrem hohen Bedarf an Rechenleistung und Speicherplatz und in intelligenten Gebäuden werden immer mehr Gebäudedienste und -anwendungen in einem einzigen konvergenten Netzwerk zusammengeführt. Eine korrekte Planung, Spezifikation und Installation der Netzwerkverkabelung wird daher unerlässlich.

Siemon bündelt sein langjähriges Branchen-Know-How in einer Reihe von Webinaren, um die wichtigsten Themen und Überlegungen zu erörtern, die es für IT-Verantwortliche bei der Netzwerkinfrastrukturplanung zu beachten gilt.

Die Webinarreihe beginnt am 18. Februar um 10 Uhr mit einem TechTalk über Highspeed Interconnects (HSI) und die Vorteile der Integration dieser Punkt-zu-Punkt Verkabelungen in die Architektur von Rechenzentren, um eine schnelle Datenübertragung mit großem Datenvolumen im Access-Bereich des Rechenzentrums zu ermöglichen. Nicolas Roussel, Technischer Manager Central Europe bei Siemon, erläutert dann die Vorteile von DAC- (Direct Attach Cable) gegenüber Transceiver-Topologien und geht auf Möglichkeiten ein, die Herstellerbindung zu überwinden und Normkonformität bei der Verwendung von HSIs zu sichern.

Am 11. März um 10:00 Uhr MEZ wirft die TechTalk Reihe dann einen Blick auf die neuesten WLAN-Standards. Die neue Wi-Fi 6/6E Technologie ermöglicht einen durchschnittlich viermal höheren Durchsatz im Vergleich zu Wi-Fi 5 und unterstützt gleichzeitig eine weitaus größere Anzahl an Teilnehmern pro Access Point. Dabei betrachtet Siemon die kabelgebundene Infrastruktur genauer und zeigt auf, welche Anforderungen sie erfüllen muss, um die Vorteile von Wi-Fi 6/6E voll auszuschöpfen.

“Jeden Monat geht ein Fachexperte von Siemon in einem neuen TechTalk auf bestimmte Trends oder Entwicklungen ein, die wir derzeit im Bereich der Rechenzentren und intelligenten Gebäude sehen,“ so Lee Funnell, Leiter der Technical Services Group bei Siemon. "Unser Ziel ist es, Netzwerkmanager, Planer und Installateure mit unserem Wissen zu unterstützen, damit sie die neuesten Entwicklungen bei ihrer Infrastrukturplanung und Auswahl der Netzwerkverkabelung zu ihrem Vorteil nutzen können und ihre Netzwerkinfrastruktur eine maximale Leistungsfähigkeit erreicht.“

www.siemon.com/de/events/techtalk

Read more...

Smart Cities: Atos in Europa ausgezeichnet

Atos wurde kürzlich im „IDC MarketScape: European Professional Services for Smart Cities 2020 Vendor Assessment“ (1) zum Marktführer ernannt. IDC MarketScape bewertete neun Dienstleister, die Smart-Cities-Services anbieten, die vor allem einen Mehrwert für BürgerInnen bieten, soziale Inklusion fördern sowie Nachhaltigkeits- und Dekarbonisierungsrichtlinien durchsetzen können.

In seinem entsprechenden Bericht empfiehlt IDC MarketScape, „dass Städte und Gemeinden Atos in Betracht ziehen, wenn sie einen zuverlässigen Managed Service Provider für die Transformation des Arbeitsplatzes oder die Migration der städtischen IKT-Infrastruktur in Multi-Cloud-Umgebungen benötigen. Auch wenn eine Plattform für den Datenaustausch im gesamten städtischen Ökosystem gefragt ist und Innovationen aus der europäischen Forschungs- und Innovationsgemeinschaft eingebunden werden sollen, steht Atos an erster Stelle.“

Read more...

Juniper Systems: kundenspezifische Anpassungen von Handheld-Computern

Juniper Systems Limited hat ein erweitertes Programm für die kundenspezifische Anpassung seiner extrem robusten Handheld-Computer und den GNSS-Empfänger mit einer Genauigkeit von unter einem Meter angekündigt. Das Unternehmen führt zwar bereits seit mehreren Jahren Produktanpassungen durch, das Programm wurde jetzt jedoch um zusätzliche Optionen erweitert, um noch mehr Flexibilität bieten.

Als Erstausrüster (OEM) bietet Juniper Systems jetzt vier Stufen der Produktanpassung an, mit Optionen für die Anforderungen von Wiederverkäufern (VARs), von unabhängigen Software-Entwicklern, die Hardware benötigen, oder von Technologieunternehmen, die Geräte suchen, die ihre Marke widerspiegeln.

„Juniper Systems hat seine Produkte für Unternehmen in Branchen wie Strahlungserfassung, Vermessung und Kartierung, Bau und Maschinensteuerung angepasst“, so Simon Bowe, Managing Director bei Juniper Systems Limited. „Jetzt erweitern wir unsere Dienstleistungspalette, damit noch mehr Unternehmen die Vorteile von personalisierten, robusten Markencomputer nutzen können.“

Alle extrem robusten Computer von Juniper Systems können angepasst werden, einschließlich des Flaggschiffs Mesa® 3 Rugged Tablet, des Allegro™ 3 und Archer™ 3 Rugged Handheld Computer und des Geode™ GNS2 Sub-meter GNSS Receiver.

Das Unternehmen hat seinen Plan für vier Anpassungsstufen veröffentlicht, vom grundlegenden Erscheinungsbild bis zur nahtlosen Integration spezifischen Zubehörs:

- Stufe 1 bietet in erster Linie kosmetische Verbesserungen, darunter benutzerdefinierte Logos, Markenfarben, Versandkartons und -etiketten, mit Optionen für die Platzierung von Logos und Kontaktinformationen.
- Stufe 2 ermöglicht das Hinzufügen proprietärer Funktionen wie Strichcodeleser, RFID, Funk, Sensoren und Integrationen für Steuergerätenetze (CAN), um nur einige zu nennen.
- Wenn interne Integrationen nicht möglich sind, können sie extern mit einer Anpassung der Stufe 3 hinzugefügt werden; der Computer weist dabei weiterhin die extrem robuste Schutzart IP68 und seine ergonomischen Merkmale auf.
- Stufe 4 umfasst Anpassungen des Betriebssystems, wie z. B. ein Logo oder einen Startbildschirm, das Hinzufügen von proprietären Anwendungen und benutzerdefiniertes Zubehör.

Die Computer von Juniper werden zwar in Logan, Utah, USA, hergestellt, werden jedoch von ihrem EMEA-Hauptsitz in der Nähe von Birmingham, Großbritannien, ausgeliefert und gewartet. Das Service Center kümmert sich um Reparaturen, bietet technischen Support in Echtzeit und durch die Nähe zu Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Indien werden hohe Versandkosten und lange Lieferzeiten vermieden, die bei ostasiatischen Herstellern auftreten können.

Read more...

Lancom: Bestnoten in User Rartings

Im Rahmen der „Professional User Rating IT Operations“-Studie des Analystenhauses techconsult wurde der deutsche Netzwerkinfrastrukturausstatter LANCOM Systems im „Champions“-Feld nun an Platz eins gereiht. Mehr als 2.400 Anwender haben relevante Lösungen im Bereich „Netzwerk Management & Monitoring“ auf Basis ihrer Erfahrungen bewertet.

Bestnoten vergeben die Anwender unter anderem für die Leistungsfähigkeit der LANCOM Management Cloud (LMC) mit den Einzelaspekten Performance, Ausfallsicherheit, Instandhaltung und Remote-Fähigkeit. Auch beim Funktionsumfang erzielt die LMC Top-Bewertungen, dabei überzeugen auch die detaillierte (Echtzeit-) Überwachung und Analyse des Netzwerks und die Erkennung von ungewöhnlichem und verdächtigen Verhalten. Spitzenwerte erzielt die LANCOM Lösung ebenso für ihre Benutzerfreundlichkeit und erhält in der Kategorie Konfigurierbarkeit als einzige analysierte Lösung die Bestbewertung. Einen weiteren unangefochtenen Spitzenplatz sichert sich LANCOM mit der LMC im Bereich Produktloyalität, Wiederkaufs- und Weiterempfehlungswahrscheinlichkeit.

Die durchgängig positiven Ergebnisse der Lösungsbewertung spiegeln sich auch in der Herstellerbewertung wider. Auch hier sticht LANCOM bei Innovation, Gesamtproduktportfolio oder Service & Support aus dem Wettbewerbsumfeld heraus. In fast allen Kategorien sichert sich LANCOM den 1. Platz.

„Die erneut großartige Bewertung zeigt, dass wir in den Bereichen SD-WAN und Cloud-managed WLAN sehr gut aufgestellt sind. Es freut uns natürlich besonders, dass die unabhängige PUR-Umfrage dies bestätigt. Noch mehr freut es uns, die Top-Platzierung mit großem Abstand zu holen“, sagt LANCOM Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen.

Die LANCOM Management Cloud bildet die Grundlage für das Lösungsportfolio des Herstellers im Bereich Cloud-managed Networks, Cloud-managed WLAN, SD-WAN und SD-Branch. Sie nutzt SDN-Technologien (Software-defined Networking), um Netze hochautomatisiert und effizient aufzusetzen, zu überwachen und zu verwalten. Die Lösung wird vollständig in Deutschland entwickelt und erfüllt höchste Datenschutzstandards. Sie steht wahlweise als Public Cloud-Variante mit Hosting in Deutschland, als auch als Private Cloud-Deployment für kundeneigene Rechenzentren zur Verfügung. Die LMC eignet sich für Unternehmen und Instituten aller Größenordnungen.

Read more...
Subscribe to this RSS feed