SD-WAN: Meinungen und Erfahrung

Foto: Zibor Brkic, Head of Production Unit TC T-Systems Alpine Foto: Zibor Brkic, Head of Production Unit TC T-Systems Alpine

Warum sollten Unternehmen auf SD-WAN-Lösungen setzen? Was bietet SD-WAN für Infrastruktur und Applikationen? Wir haben Experten dazu befragt.

Zibor Brkic, Head of Production Unit TC T-Systems Alpine (Austria & Switzerland)

»Starres, dezentrales und intransparentes WAN-Management reicht nicht aus, um die exponentiell steigende Menge an Daten und Endgeräten zu beherrschen. Früher wurde für Anwendungen wie SAP oder IP-Telefonie, wo es höhere Anforderungen an die WAN-Anbindung gab als für Webbrowsing, durch sogenanntes ›Policy based Routing‹ diesem Umstand Rechnung getragen. Damit konnte jeder Applikation eine standardmäßige Route durch Ihr Netzwerk zugewiesen werden. Somit bleiben die hochverfügbaren und auch teureren Anbindungen für Ihre Kernapplikationen reserviert, während Anwendungen mit niedriger Kritikalität über andere Wege geroutet werden.

Die zunehmende Digitalisierung steigert die Anforderungen an die Intelligenz von Wide Area Networks. Software Defined WAN ist die Antwort darauf, wie Unternehmen mit dieser Entwicklung Schritt halten können. Die wesentliche Stärke von SD-WAN offenbart sich, wenn man sich auf die Applikationsebene begibt. Sollte einer Applikation nicht mehr die notwendige WAN-Übertragungsqualität zur Verfügung stehen, veranlasst SD-WAN autonom und basierend auf definierbaren Kriterien wie Latenz oder Paketverlust ein Umlenken des entsprechenden Datenverkehrs über eine alternative WAN-Anbindung. Durch dieses ›Performance based Routing‹ ist eine durchgängige Servicequalität sichergestellt – und dies individuell konfigurierbar pro Applikation.«

Markus Schreiber, Leiter A1 Business Marketing

»Mit dem ständig steigenden Datenvolumen wachsen auch die Anforderungen an moderne Unternehmensnetzwerke. A1 Intelligent WAN schafft durch die virtuelle Bündelung mehrerer Anschlüsse dynamische Netzwerke. Dadurch können Standorte effektiver und vor allem sicherer verbunden und Daten deutlich schneller versendet oder empfangen werden. Mit SD-WAN bauen Unternehmen auf eine ausfallsichere Infrastruktur, die effektiv von äußeren Angriffen geschützt ist. Ein weiterer Vorteil für Unternehmen: Sie haben praktisch keinen administrativen oder personellen Aufwand. Planung, Konfiguration, Lizenzen, Betrieb, Sicherheitskonzeption und Wartung werden aus einer Hand von A1 übernommen. «

Tarik Erdemir, Vice President Router & VPN-Gateways bei LANCOM Systems

»SD-WAN setzt neue Standards beim Management von Weitverkehrsnetzen für den standortübergreifenden Datenverkehr. Vom mittelständischen Unternehmen mit einigen Dutzend Niederlassungen bis zur multinationalen Supermarktkette: Während Filialnetze früher von Hand konfiguriert und verwaltet werden mussten, ermöglicht SD-WAN die Ersteinrichtung per Fernzugriff mittels Zero-Touch und Auto-Config. Das Fehlerrisiko manueller Prozesse sinkt, ebenso der Zeit- und Kostenaufwand. Auch die Wartung erfolgt hochgradig automatisiert über eine zentrale Management-Instanz, sodass Fachkräfte von Routinetätigkeiten und Ortsterminen entlastet werden.

Seine volle Stärke entfaltet die Software-gestützte Standortvernetzung im laufenden Betrieb: Mit Anwendungen wie qualitätsbasiertem Routing und Applikationserkennung sorgt SD-WAN für eine intelligente Steuerung des Datenverkehrs im Filialnetz. Abweichungen wie Schwankungen der Leitungsqualität werden erkannt und ausgeglichen, noch bevor Störungen entstehen.«

Last modified onDienstag, 24 März 2020 20:01
More in this category: « Cybersecurity in Zeiten von Corona
back to top