Vom Keller in die Vorstandsetage

Cisco-CEO Chuck Robbins gewährt mit einem Zahlungsaufschub von gesamt bis zu 2,5 Milliarden Dollar seinen Kunden eine Verlagerung der Kosten für neue Produkte und Services bis zum Jänner 2021. Cisco-CEO Chuck Robbins gewährt mit einem Zahlungsaufschub von gesamt bis zu 2,5 Milliarden Dollar seinen Kunden eine Verlagerung der Kosten für neue Produkte und Services bis zum Jänner 2021.

Die Megakonferenz »Cisco Live« hat im Juni erstmals rein online stattgefunden. Im Zentrum standen Technologie-Lösungen für unsere Gesellschaft.

Zur Eröffnung der Cisco Live gab ­Cisco-CEO Chuck Robbins in seiner Keynote einen Einblick, wie Cisco gemeinsam mit seinen Kunden die Herausforderungen der letzten Monate gemeistert hat. Dazu gehörten zahlreiche Soforthilfe-Maßnahmen, an deren Umsetzung rund um die Uhr gearbeitet wurde. Beispiele dafür sind 1.500 Displays zur ärztlichen Fernberatung in einer kanadischen Klinik oder die Verdreifachung von Remote-Work-Infrastruktur bei dem US-Konzern Honeywell von 35.000 auf 100.000. Robbins Resümee: »Wer hätte Anfang des Jahres noch gedacht, welche fundamentalen Veränderungen fürs Business und wie wir arbeiten, auf uns zukommen? Die IT ist vom Keller in die Vorstandsetage umgezogen.«

Passend dazu die Ergebnisse eines »CIO Impact Report: COVID-19«, für den weltweit mehr als 300 CIOs zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf ihre Führungs- und IT-Strategien befragt wurden: 88 % der Befragten geben an, dass sich die Rollen des CIO und CTO deutlich ausweiten werden.

Einen Investitionsstau im Gesundheits- und Bildungssektor konstatiert Maria Martinez, Chief Customer Experience Officer bei Cisco. Die Pandemie hätte gezeigt, dass diese beiden Branchen insgesamt weit hinter anderen zurückliegen. Cisco unterstützt als Partner im Gesundheitswesen über 17.000 Organisationen in 118 Ländern. Im Bildungsbereich arbeitet der Hersteller allein in den USA mit mehr als 1.800 Hochschuleinrichtungen zusammen. Um Lehrende und Schulen zu unterstützen, den Kontakt zu den Schülern aufrecht zu erhalten, haben IBM und Cisco die Initiative »Webex for our Kids« ins Leben gerufen. Schulen erhalten hier Zugang und Support zu dem Videokonferenz- und Kollaborationstool Webex, das auch für virtuelle Klassenzimmer Funktionalitäten bietet.

Last modified onDonnerstag, 30 Juli 2020 14:11
back to top