Spiele für die Corontäne

Foto: Hübsch wie ein Kinderbuch, aber knifflig: »Machinarium« von Amanita Design. Foto: Hübsch wie ein Kinderbuch, aber knifflig: »Machinarium« von Amanita Design.

Im unfreiwilligen Hausarrest kommen Videospiele gerade recht. Hier die besten Tipps – für alle, vom Einsteiger bis zum Profi.

Dass Videospieler auch sonst nicht rausgehen, ist ein hartnäckiges Klischee. Tatsache ist, dass Videospiele in Zeiten des »Social Distancing« aber viel dazu beitragen können, dass uns die Decke zu Hause nicht auf den Kopf fällt. Man muss kein Games-Auskenner sein oder eine Spielkonsole besitzen, um in diese Welt hineinzuschnuppern – auch wer noch nie gespielt hat, findet vielleicht etwas, das zwischen Netflix und Corona-Pressekonferenzen für Abwechslung sorgt. Im Folgenden ein paar Spieletipps abseits der ganz gro­ßen Namen – für alle, vom Noch-nie-Spieler bis hin zum Pro-Gamer.


U-Bahnbau für Einsteiger

In »Mini Metro«, spielbar auf Tablets, Handys sowie fast jedem Büro-PC oder Arbeits-Laptop, planen wir auf einem minimalistischen Reißbrett eine möglichst perfekt laufende U-Bahn-Infrastruktur. Was zu Beginn noch entspannend und meditativ ist, wird mit laufend wachsendem Streckennetz, zunehmenden Kundenzahlen und komplexerer Topografie zur Herausforderung. Der Nachfolger »Mini Motorways« hingegen lädt zum Straßenbau für den Individualverkehr – auch nicht ohne. Ab ca 5 Euro.

https://dinopoloclub.com/


Für Groß und Klein

Das Brünner Studio Amanita Design macht Spiele, die aussehen wie die schönsten Klassiker der tschechischen Animationstradition, einen großartigen Soundtrack haben und vor Humor nur so sprühen. Spiele wie »Machinarium«, »Botanicula«, »Samorost« und »Chuchel« sind sanft herausfordernde Point&Click-Adventures, die man auch ohne große Vorkenntnisse auf PC oder mobilen Spielgeräten spielen kann. Das Schöne daran: Sie spielen sich auch wunderbar gemeinsam mit jüngeren Kindern, unterhalten aber auch Erwachsene aufs Beste. Ab 5 Euro.

https://amanita-design.net/


Spielen wie damals

Viele, die als Jugendliche und Studenten früher schwer von Games begeistert waren, haben Spiele wegen des dummen Erwachsenenlebens aus ihrem Zeitplan gestrichen – jetzt könnte man zumindest temporär wieder in einem versinken. »Legend of Grimrock« ist ein Rollenspiel in der Tradition des Kultklassikers »Dungeon Mas­ter« und läuft dank moderater Hardware-Anforderungen auf iPads sowie jedem Arbeitsrechner. Finstere Kerker, böse Fallen, fiese Monster: Hier kommen nicht nur Retro-Freunde auf ihre Kosten. Ab 5 Euro (iPad), ab 15 Euro (Windows, Mac, Linux)

 http://www.grimrock.net/


Hardcore-Herausforderung mit Grips

Wer sagt, dass Videospiele nicht schlau machen können? Videospiel-Veteranen und Technikfüchse, aufgepasst: Im Sandbox-Simulationsspiel »Kerbal Space Program« ist man für das Weltraumfahrtprogramm einer niedlichen Rasse von Außerirdischen zuständig – und das mit so hohem Detailgrad, dass das Spiel sogar eine Kooperation mit der NASA eingegangen ist. Wer in der Corontäne eine Herausforderung sucht, ist mit den Kerbals auf Wochen beschäftigt. Ab 40 Euro (Windows, Mac, Linux, PS4, Xbox One).

http://www.kerbalspaceprogram.com

Last modified onDonnerstag, 26 März 2020 09:37
back to top