Arval übernimmt UniCredit Leasing

Kálmán Tekse, Managing Director von Arval Austria, sieht eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Foto: Ludwig Schedl Kálmán Tekse, Managing Director von Arval Austria, sieht eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Foto: Ludwig Schedl

Überraschender Deal in der heimischen Leasingbranche: Arval Austria erwirbt 100 % der UniCredit Leasing Fuhrparkmanagement GmbH und schließt eine langfristige Kooperation mit der UniCredit Bank Austria. Dioese ermöglicht es Arval, seine Fuhrparkmanagement-Services und Mobilitätsdienstleistungen den Unternehmenskunden der Bank anzubieten.

Mit der Übernahme erhöht Arval Austria seinen bisherigen Bestand von rund 7.000 Fahrzeugen auf dann 13.000 Fahrzeuge und rückt damit unter die Top-3-Full-Service-Leasing-Anbieter in Österreich.

„Ich bin davon überzeugt, dass diese Kooperationsvereinbarung beiden Partnern Nutzen bringt“, betont Kálmán Tekse, Managing Director von Arval Austria. Das Closing soll – vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden – im September dieses Jahres erfolgen. Über den Verkaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Akquisition folgt der Strategie von Arval, Partnerschaften auszubauen. Über das Flottenmanagement hinaus soll gemeinsam ein nachhaltiges, zukunftsorientiertes Mobilitätsangebot entwickelt werden.

„Durch die zukünftige Vertriebskooperation können wir unsere Kundinnen und Kunden in Zukunft noch besser servicieren, indem wir ihnen die Leistungen einer der größten europäischen Fuhrparkmanagement-Gesellschaften anbieten“, ergänzt Susanne Wendler, Vorstand der UniCredit Bank Austria für den Bereich Unternehmerbank. „Mit diesem starken strategischen Partner stellen wir einen direkten und raschen Zugang zu zukünftigen Produktinnovationen im Bereich Fuhrparkmanagement mit internationalem Maßstab sicher.“

 

 

Last modified onFreitag, 10 Juli 2020 12:08
back to top