Eintauchen ins reine Vergnügen

Wenn der letzte Gast erholt und zufrieden die Therme verlässt, geht’s für die Hygieneprofis von ISS erst so richtig los.

Alle Becken werden Nacht für Nacht mit Unterwassersaugern gereinigt. Nassbereiche, Sanitäranlagen, Duschen, Saunabänke und auch Filter-, Desinfektions- und Messanlagen müssen gereinigt und desinfiziert werden. Noch bevor der erste Wellness-Kunde am nächsten Morgen entspannt ins Wasser taucht oder sich relaxt in der Saunalandschaft zurücklehnt, haben – je nach Thermengröße – zwischen sechs und 60 professionell geschulte Mitarbeiter von ISS in bis zu 200 Arbeitsstunden für höchste Hygienestandards gesorgt. »Die Thermenreinigung ist eine besondere Herausforderung für jeden Servicedienstleister. Natürlich müssen die allerhöchsten Hygienestandards garantiert werden. Gleichzeitig sollen die Erholung suchenden Gäste in keiner Weise gestört werden. Um beides zu garantieren, entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden maßgeschneiderte Desinfektions- und Hygienepläne, nach denen das Personal dann genau vorgeht«, erklärt Norbert Pleyer, Geschäftsführer ISS Facility Services.
Um diese Top-Hygienestandards zu sichern, braucht man ein gutes Kontroll- und Evaluierungssystem. »Regelmäßige Abklatschtests zur Kontrolle der Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen von Böden im Nassbereich, den Sanitäranlagen, Duschen und Sauna­bänken gehören für ISS daher zum Standardangebot«, so Oliver Andersch, Fachwirt für Reinigungstechnik und Hygienemanagement, ISS Facility Services.
ISS Facility Services ist der führende Reinigungsanbieter für öffentliche Badeanstalten in Österreich. Über 90 Prozent aller österreichischen Thermenbäder zählen zu den zufriedenen Kunden.
Neben den bereits erwähnten Wellnessoasen sorgt ISS in den Thermen Laa, Oberlaa, Bad Sauerbrunn, Stegersbach, Warmbad-Villach, Bad Blumau, Bad Hofgastein, Bad Gleichenberg, im Römerbad und in der Kathreintherme in Bad Kleinkirchheim sowie in Bad Vigaun für ungetrübten Erholungsspaß.

back to top