Erstes Passiv-Fertighaus Österreichs

Am 21. Februar eröffnete Quelle Haus das erste Passiv-Fertighaus Österreichs im Musterhauspark Blaue Lagune in Vösendorf. Mit drei Passiv-Fertighausmodellen will Quelle Haus am Fertighausmarkt auch 2009 weiter wachsen.
Österreich ist bekanntlich eine Häuslbauernation und der Trend zum Fertighaus ist ungebrochen. Laut dem österreichischen Fertighausverband ÖFV sind 35,7 Prozent aller neu gebauten Ein- und Zweifamilienhäuser Fertighäuser. Der größte Vorteil eines Fertighauses ist laut Wolfgang Binder, Vorstandvorsitzender Quelle Österreich, der gesicherte Fixpreis. Seit knapp zwei Jahren mischt Quelle nun schon am Fertighausmarkt mit und konnte sich auf Anhieb im Spitzenfeld der Anbieter positionieren. Jetzt will man den Markt mit dem ersten Passiv-Fertighaus Österreichs aufmischen. Die neuen Hausmodelle mit einer Wohnfläche von 128 und 154 Quadratmetern entsprechen den strengsten europäischen Passivhaus-Standards. Die energiesparende Bauweise ist gekoppelt mit modernster Technik wie kontrollierter Be- und Entlüftung, zweifacher Wärmerückgewinnung, Wärmepumpentechnik und integrierter Warmwasseraufbereitung. Das Quelle Passivhaus 128 gibt es schlüsselfertig um 149.400 Euro. „Außerdem haben die Kunden dank des einzigartigen Energiepakets Anspruch auf höchstmögliche staatliche Förderung und wir schenken allen Kunden zehn Jahre lang die Heizkosten“, sagt Binder.

 
back to top