Wienerberger: Österreichs erster klimapositiver Ziegel

Wienerberger: Österreichs erster klimapositiver Ziegel

Der österreichische Ziegelhersteller Wienerberger bestätigt einmal mehr seine Rolle als Vorreiter der Baubranche: Das Unternehmen bringt den ersten klimapositiven und TÜV-zertifizierten Ziegel Österreichs auf den Markt – für eine nachweislich nachhaltige Massivbauweise aus Ziegeln.

Durch eine Vielzahl an Maßnahmen optimierte der Ziegelhersteller seine CO2-Bilanz und kann nun Häuslbauern, Architekten und Verarbeitern den ersten, vom TÜV NORD Austria zertifizierten, klimapositiven Ziegel Österreichs anbieten: Den Porotherm 38 W.i EFH Plan, der perfekt für sämtliche Anforderungen beim Bau von Einfamilienhäusern geeignet ist. Damit hat Wienerberger in seiner kontinuierlichen Bestrebung zur Reduktion von Energieverbrauch und CO2-Emissionen neue Maßstäbe für die Baubranche gesetzt.

Natürlich und nachhaltig: Der Klimaschützer von Wienerberger
In Zeiten, in denen Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte einen notwendigen Stellenwert in der Gesellschaft einnehmen, äußern Häuslbauer immer häufiger den Wunsch nach umweltfreundlichen Baumaterialien für ihr Traumhaus. Österreichs erster klimapositiver Ziegel erfüllt genau diese Anforderungen: Die werksseitig verfüllte Mineralwolle ist nicht brennbar, wasserabweisend, schädlingsresistent, dampfdurchlässig und schimmelt nicht – der Ziegel schafft somit ein rundum wohngesundes und natürliches Raumklima mit herausragenden Wärmedämmwerten und spart bis zu 25 % der Heizkosten.

Die Lebensdauer von Ziegeln beträgt generell über 100 Jahre. Daher leisten sie einen nachhaltigen Beitrag zum Klimawandel und haben einen positiven CO2-Fußabdruck.

Der Klimaschützer von Wienerberger ist vom TÜV NORD Austria zertifiziert. Das Unternehmen setzt dabei auf eine drei Säulen-Strategie:
• der Verringerung des gesamten Energiebedarfes
• dem Bezug von nachhaltiger Energie
• Klimaschutzmaßnahmen

Dadurch, dass in Summe mehr Aktivitäten gesetzt werden als für die TÜV-Zertifizierung als klimaneutraler Ziegel notwendig sind, bringt Wienerberger den ersten klimapositiven Ziegel Österreichs auf den Markt. Allein mit dem innovativen Wandziegel werden pro Jahr 5.800 Tonnen CO2 reduziert, das entspricht dem CO2-Ausstoß von 3.000 PKWs im Jahr.

„Klima- und Ressourcenschutz sind Voraussetzungen für Zukunftsfähigkeit. Daher reden wir als produzierendes Unternehmen nicht nur darüber, sondern setzen hier ein deutliches Zeichen. Wienerberger bekennt sich klar zur Dekarbonisierung des gesamten Produktportfolios - mit dem ersten klimapositiven Ziegel Österreichs gehen wir einen ersten Schritt in diese Richtung. Wir sehen es als unsere Pflicht an, unsere Produkte ökologisch konsequent zu Ende zu denken. Mit dieser Innovation unterstützen wir Häuslbauer dabei, nachhaltige und umweltfreundliche Architektur zu schaffen,“ so Johann Marchner, Geschäftsführer von Wienerberger Österreich, über Österreichs ersten klimapositiven Ziegel.

 

back to top