Wien: Stadt der Zukunft

Xerox CEO Ursula Burns und Stadtwerke-Chefin Gabriele Payr im Vier-Augen-Gespräch. Foto: Xerox Austria Xerox CEO Ursula Burns und Stadtwerke-Chefin Gabriele Payr im Vier-Augen-Gespräch. Foto: Xerox Austria

Am 27. März 2013, trafen sich Ursula Burns, CEO Xerox und Wiener Stadtwerke Generaldirektorin Gabriele Payr in der Zentrale von Xerox Österreich zu einem Vier-Augen-Gespräch über Wien. Die beiden Konzerne verbindet seit langem eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ursula Burns, die seit 2010 das Unternehmen leitet, besuchte bereits zum zweiten Mal die Wiener Xerox Niederlassung, die heuer ihr 50jähriges Firmenjubiläum in Österreich feiert. Laut Mercer Studie 2012 ist Wien die lebenswerteste Stadt der Welt - und auch die Xerox-Chefin zeigte sich beeindruckt von der gut funktionierenden Infrastruktur Wiens. Zu dieser hohen Lebensqualität leisten die Wiener Stadtwerke Tag für Tag einen wesentlichen Beitrag. Gabriele Payr: "Wir versorgen täglich zwei Millionen Menschen mit Energie und befördern jährlich 930 Millionen Fahrgäste. Damit leisten wir einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz". Auch Xerox setzt seit vielen Jahren auf wirtschaftliches Handeln im Sinne der Umwelt und Gesellschaft und blickt auf eine lange Tradition nachhaltiger Entwicklung zurück. Xerox unterstütze bereits 1973 den Gebrauch von Recyclingpapier und führte als erstes Unternehmen eine Energiesparfunktion auf seinen Geräten ein. Für sein nachhaltiges Handeln wurde Xerox im vergangenen Jahr das Umweltzeichen vom österreichischen Lebensministerium verliehen.

"Die Fahrkartenautomaten der Wiener Linien, welche in allen U-Bahn Stationen zu finden sind, stellt Xerox her. Diese verständlichen und einfach bedienbaren Ticketautomaten leisten einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Wiener Linien und so zu den steigenden Fahrgastzahlen", so Gabriele Payr im Gespräch. Auch im Bereich Managed Print Services, Produktionsdruckgeräte und Softwarelösungen vertrauen die Wiener Stadtwerke seit langem auf die Kompetenz von Xerox. "Lösungen für den öffentlichen Verkehr stellen heute einen wesentlichen Geschäftsbereich von Xerox dar. Von Fahrkartenautomaten bis hin zu intelligenten Transportsystemen unterstützt Xerox seine Kunden weltweit dabei, Ihren Passagieren das Leben zu vereinfachen", erklärt Burns.

Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, investieren beide Unternehmen in Forschung und Entwicklung. "Innovation zieht sich wie ein roter Faden durch jeden einzelnen Bereich bei Xerox. Wir investieren mehr als drei Prozent unseres Erlöses in Forschung und Entwicklung. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht heute die Verbesserung unserer Dienstleistungen im Bereich Geschäftsprozesse durch technische Lösungen von Xerox, um unsere Kunden  dabei zu unterstützen sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren", erklärt Burns. Auch die Wiener Stadtwerke initiieren und beteiligen sich an Forschungs- und Entwicklungsprojekten. "Besonders am Herzen liegen uns dabei Projekte, welche Wien am Weg zur Smart City unterstützen. Wie zum Beispiel das gemeinsam mit der ÖBB initiierte Projekt SMILE", betonte Payr.

Last modified onDonnerstag, 18 April 2013 08:42
back to top