UBM Development will mit dem F.A.Z. Tower hoch hinaus

UBM Development will mit dem F.A.Z. Tower hoch hinaus

Mit dem F.A.Z. Tower realisiert der Immobilienentwickler UBM Development in Deutschland das dritte große Headquarter binnen kurzer Zeit und weist damit den Weg in eine neue Büro-Zukunft. Anfang September wurde das Projekt mit der Grundsteinlegung offiziell in Frankfurt gestartet.

Entwickelt wird das Büro der Zukunft von UBM Development, die das monumentale Gebäude schon vor Baubeginn zur Gänze an die FAZ vermietet hat. Thomas G. Winkler, CEO der UBM: »Mit dem F.A.Z.-Tower schaffen wir nicht nur eine neue Landmark in Frankfurt. Wir demonstrieren auch, wie sich moderne Büroarchitektur den aktuellen und zukünftigen Arbeitswelten anpasst.« Das Resultat der Planung ist ein Bürogebäude, das auch noch in 70 Jahren auf die Bedürfnisse der darin arbeitenden Menschen eingehen soll. In einer Zeit, in der sich die Arbeits- und Medienwelten in einer einmaligen Umbruchphase befinden, war die Planung eine spannende Herausforderung. Dazu heißt es aus den Reihen der FAZ: »Dieses Immobilienprojekt steht auch symbolisch für den Wandel, mit dem das Frankfurter Verlagshaus auf die neuen Anforderungen in einer sich rasch verändernden, durch die Coronakrise zusätzlich herausgeforderten Medienbranche reagiert.«

Das Büro von morgen

Durch Corona ist aber auch die Chance entstanden, das Büro von morgen noch kompromissloser als ursprünglich geplant neu zu erfinden. Bei der Detailplanung des F.A.Z. Towers wurde folgerichtig auf die aktuellen Kernthemen »Mobiles Arbeiten« und »Pandemieschutz« besonderer Wert gelegt. Ein Qualitätsmedium wie die FAZ wird auch in Zukunft zentrale Büroräumlichkeiten benötigen, um die zahllosen Informationskanäle mit der notwendigen Kompetenz bespielen zu können. Gleichzeitig müssen aber deutlich mehr Freiflächen innerhalb der Büros geschaffen werden, um das klassische »Das ist mein Arbeitsplatz«-Denken aufzulösen und gleichzeitig Notwendigkeiten wie dem Social Distancing gerecht werden zu können.

Die UBM wiederum sieht die Entwicklung des F.A.Z.-Headquarters als weiteren Baustein in einer ausgesprochen erfreulichen Unternehmensentwicklung: »Nach dem spektakulären Neubau des Zalando-Hauptquartiers in Berlin und der neuen Zentrale von Scout24 in München realisieren wir innerhalb kürzester Zeit nun das dritte Headquarter für ein namhaftes deutsches Unternehmen«, sagt der frischgebackene Geschäftsführer der UBM Deutschland, Andreas Thamm. »Ich freue mich, in Zukunft ein Teil dieser Entwicklung sein zu dürfen.«

F.A.Z. Tower – Zahlen und Fakten

- Geschoße: 18
- Bruttogrundfläche: 29.000
- Garagenstellplätze: 280
- Arbeitsplätze: zirka 1.000
- Assetklasse: Büro
- Baustart: 2019
- Fertigstellung: 2022
- Architektur: Eike Becker_Architeken

back to top